SKY VR46: Drama um Crew-Chief von Bulega

27.10.2017 04:52
Claudio Macciotta ist tot
© SKY VR46
Claudio Macciotta ist tot

Von einer Hiobsbotschaft wurde das italienische SKY VR46-Team von Valentino Rossi beim Malaysia-GP heimgesucht. Der Crew-Chief von Nicolò Bulega hat Selbstmord verübt.

Claudia Macciotta, 125-ccm-Europameister 1986 und Crew-Chief von KTM-Pilot Nicolò Bulega, hat Selbstmord gegangen. Er war 2015 noch Cheftechniker bei Andrea Migno, seit dem Vorjahr kümmerte er sich um das KTM-Motorrad von Bulega. Vorher war er als Techniker von Morbidelli, Pasini und Locatelli beschäftigt.

Macciotta hatte dem Team mitgeteilt, er werde nicht auf die Übersee-Tournee nach Japan, Australien und Malaysia mitkommen, eine stichhaltige Begründung für diese Entscheidung lieferte er dafür nicht.

Jetzt ist durchgesickert, dass Macciotta Selbstmord begangen hat.
Das Team vermutet familiäre Probleme als Ursache.

«Wir sind alle sehr traurig», versicherte Teammanager Pablo Nieto, der im August seinen Vater Angel verloren hat. «Das Team macht schwere Zeiten durch. Einer von uns ist verstorben. Wir werden Claudio vermissen. Er war ein wahrer Gentleman, wir haben seine menschlichen Werte immer hoch geschätzt, er war ein ausgezeichneter Techniker. Jetzt bleibt uns nichts anderes übrig, als auf die Strecke zurückzukehren, unsere Ziele zu verfolgen und 100 Prozent zu geben. Das ist die beste Möglichkeit, um Claudio in Erinnerung und in Ehren zu behalten.»

Diskutieren Sie mit!

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.