Jack Miller fährt 2016 bei Marc VDS neben Rabat

29.09.2015 07:45
Jack Miller mit Crew-Chief Christian Gabarrini
© LCR
Jack Miller mit Crew-Chief Christian Gabarrini

LCR? Aspar Martinez? Marc VDS? Der australische MotoGP-Rookie Jack Miller fand lange keinen Platz für die Saison 2016. Jetzt wird er zu Marc VDS transferiert.

Seit einigen Wochen hatten Shuhei Nakamoto und Livio Suppo von der Honda Racing Corporation (HRC) alle Hände voll zu tun, um für den letztjährigen Moto3-Vizeweltmeister Jack Miller eine Heimat für die MotoGP-Saison 2016 zu suchen.

«Jack Ass» hat nämlich einen Drei-Jahres-Vertrag mit HRC, die Japaner sind für den Teamplatz verantwortlich und müssen auch einen saftigen finanziellen Beitrag dazu leisten. Dieser Beitrag soll sich zwischen 1,5 und 2 Millionen Euro bewegen, inklusive Fahrergage für den 20-jährigen Australier, der nach der Saison 2014 die Moto2-WM übersprungen hat und von der 55 PS starken Moto3-KTM gleich auf die 260 PS starken Open-Honda gestiegen ist.

Seit Aragón steht fest: Der sechsfache Moto3-GP-Sieger Jack Miller wird die Saison 2016 beim Estrella Galica 0,0 Marc VDS-Team verbringen – als Teamkollege von MotoGP-Rookie und Moto2-Weltmeister Tito Rabat.

Da die Dorna unbedingt einen Australier in der Königsklasse haben will (wegen der TV-Rechte und des Phillip-Island-GP), sollen die Spanier bei diesem Deal einen Zuschuss leisten. HRC beteiligt sich ebenfalls an den Kosten, es gibt eine ermässigte Leasingrate, ausserdem kommt HRC grossteils für die Mechanikercrew auf, die Miller grossteils von LCR mitbringt – mit Crew-Chief Cristian Gabarrini an der Spitze. Und Marc VDS kommt für die operativen  und Betriebskosten auf.

Pikantes Detail am Rande: Miller hatte für 2014 einen Vorvertrag für Marc VDS und die Moto2-WM unterschrieben, er entschied sich aber dann für das Red Bull KTM Ajo-Werksteam in der Moto3. Marc VDS-Teamchef Michael Bartholemy drohte damals gerichtliche Schritte an...

Jack Miller liegt jetzt in der MotoGP-WM als drittbester Open-Fahrer mit 16 Punkten an 18. Stelle

Rabat wird bei Marc VDS eine 2016-Factory-Honda erhalten. Laut Vertrag steht auch Jack Miller eine zu. Auf diese vierte Werksmaschine pochen aber auch LCR-Honda-Teambesitzer Lucio Cecchinello und Cal Crutchlow.

«Welches Motorrad Miller erhält, ist die Angelegenheit von HRC», sagt Marc-VDS-Teamprinzipal Michael Bartholemy.

Diskutieren Sie mit!

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.